Schreiben extrem // Tag 4

Tag 4

Gott, hab ich heute verschlafen! Und das, obwohl die fette Taube vor meinem Fenster wirklich ihr Bestes gegeben hat, um ich aufzuwecken!

Während ich hier schreibe, beobachte ich meine Großmutter dabei, wie sie unermüdlich an den Rosenbeeten ackert, ohne auch nur einen Gedanken an den strömenden Regen zu verschwenden. Überhaupt. Wie kann es sein, dass diese Frau mit ihren beinahe 80 Jahren so viel agiler ist, als ich??? Das will nicht in meinen Schädel …

Stichwort Regen. Er kam heute aus dem Nichts!

Ich hatte es mir gerade am Tisch gemütlich gemacht, um mich meiner derzeitigen Lektüre zu widmen, da prasselte es auch schon los. Eben noch wunderbarer Sonnenschein und dann: Apokalypse!

Lesen

Mir blieben nur wenige Sekunden, um Kindle, iPhone und Co in Sicherheit zu bringen. Die Gartenstuhlauflagen zogen den Kürzeren. Von da an war ich erst mal ans Haus gekettet.

Die ungewollte Unterbrechung meines Sonnenbades mit Lesegenuß, schaffte dafür die Möglichkeit, sich um den Plot des nächsten Buches zu kümmern.
Ich weiß jetzt schon mal, dass ich zwei Schauplätze, auf zwei verschiedenen Kontinenten brauche und ich kenne Augen-, Haar- und Lieblingsfarbe meiner Protagonistin. Zumindest hierfür war die Zwangsverbannung ins Häuschen gut.

Später ließ der Regen nach aber so richtig blicken lassen hat sich die Sonne dann auch nicht mehr.
Dafür habe ich das erste Buch während meines Aufenthaltes in der freien Natur durchgelesen. “Open Minds” ist der Auftakt einer Dystopie und hat mir ganz gut gefallen. Hier und da gab es ein paar Schwachstellen und bin froh, dass auch in Verlagsbüchern/Übersetzungen kleine Tippfehler zu finden sind. Gut unterhalten hat es mich in jedem Fall.

Auf dem Kindle ersetzt der Seufzer-Moment, wenn Amazon die Aufforderung zur Bewertung einblendet ja inzwischen ganz gut den Augenblick, wo man sonst das Taschenbuch emotionsbehaftet zuschlägt und stolz ist, das Buch beendet zu haben.
Mangels WLAN am Kindle, konnte ich leider keine Bewertung abgeben aber euch teile ich sie mit: Es sind vier Sterne 😀

Kindle

Wo wir gerade beim Kindle sind: Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben, ich veranstalte noch bis zum 20.07. ein großes Gewinnspiel, bei dem ihr einen brandneuen Kindle Paperwhite gewinnen könnt.

Also schaut doch mal auf Facebook vorbei und macht mit 😀

NACHTSONNE Gewinnspiel

Gestern habe ich ja noch ein weiteres Kapitel des dritten NACHTSONNE Teils beginnen können aber heute Abend wird’s richtig ernst! Das Finale steht unmittelbar bevor! Ich bin völlig aufgelöst 😀 Zwar weiß ich genau, wohin die Reise geht, doch passieren während des Schreibens gerne unvorhersehbare Dinge und am Ende bin ich selber überrascht, was meine Protagonisten da wieder angestellt haben.

Dummerweise steht mir der Sinn plötzlich nach einem Neuanfang und so lasse ich die NACHTSONNE links liegen und schreibe das erste Kapitel meines nächsten Buches. Irgendwie ging es nicht anders. Leider erfordert dieses Werk eine Menge technische Recherche und so geht das Schreiben langsam voran, da ich zwischendurch immer Abstecher ins Netz machen muss, um mehr über DECT Telefonie und Uhrwerke herauszufinden. Aber ich bin trotzdem stolz auf diese ersten zwölf Seiten!

Und nun kommen wir auch schon wieder zu den geliebten und verhassten Dingen auf dem Land.

Positiv

  1. Nachts ist es wirklich, richtig dunkel
  2. Man muss keine Kartoffeln kaufen. Man kann sie einfach hinterm Haus ernten!

Negativ

  1. Nacktschnecken unter den Füßen
  2. Mücken an der Kindle Beleuchtung

Gruß und Kuss,
Laura aus dem Exil 😀

 

[jumbotron]

Lust auf mehr?

Hier geht es zur kompletten Artikelserie “Schreiben extrem 2014”!

[/jumbotron]

 

 

Du magst vielleicht auch