Gedankendickicht // So schreibe ich

So schreibe ich

Als ich diese Woche das Finale im zweiten Teil meiner Dystopie “NACHTSONNE” schrieb, musste ich frustriert feststellen, dass ich an meine Gedächtnis-Grenzen stieß.
Es ist eine Sache, sich diverse Namen, Handlungsstränge und Orte merken zu müssen. Damit hatte ich bisher nie Probleme. Wenn ich schreibe, lebe ich so sehr in der Geschichte, dass ich mich selten anstrengen muss, um alle Fakten im Kopf zu behalten aber … Wenn der X-te Charakter mit verrückten Fähigkeiten und Verwandten in HUB X auftaucht, fehlen irgendwann die passenden Verknüpfungen im Kopf und  ein schriftstellerisches Chaos zeichnet sich ab. Was also tun?

Weiterlesen